Honig als Hausmittel

Wie Sie mit Honig fit und gesund werden

Honig als Hausmittel: Er ersetzt viele Pillen und Salben und hat in der Naturheilkunde seit Tausenden von Jahren einen festen Platz.




Ich liebe Honig. Deshalb finden sich in meiner Küche immer verschiedene Sorten. Ob Waldhonig aus dem Emmental oder Thymianhonig von Malta: Ich muss ihn einfach haben! Nur die Billigprodukte aus dem Supermarkt meide ich. Guter Honig ist nicht billig, und die beste Qualität zahlt sich auf jeden Fall aus.  Lesen Sie dazu auch diesen Bericht von Stiftung Warentest.

Honig als Hausmittel

Honig kann viel mehr, als nur den Tee süssen oder als Backzutat Kuchen und Kekse verfeinern. Vor allem ist er ein hervorragendes Mittel bei vielen gesundheitlichen Problemen.

Honig als Hausmittel- ein beinahe Alleskönner in der Naturapotheke

Gleich vornweg: Wenn Sie ernsthaft krank sind, sich Ihre Beschwerden nach ein paar Tagen nicht bessern oder gar verschlechtern, müssen Sie einen Arzt aufsuchen! Bei alltäglichen Beschwerden ist Honig ein wunderbares Mittel, um nebenwirkungsfrei bald wieder auf die Beine zu kommen.

Die folgende Aufzählung ist natürlich nicht komplett. Vielleicht kennen Sie auch noch Hausmittel, bei denen Honig die Hauptrolle spielt und die Sie erfolgreich anwenden? Dann erzählen Sie uns doch darüber! Unter diesem Beitrag ist viel Platz für Kommentare. Ich bin gespannt!

5 Beschwerden und ihre Behandlung mit Honig



  • Müde und der Kreislauf macht schlapp
    Eine Massage mit angewärmten, flüssigen Honig wirkt entgiftend und fördert die Durchblutung. Dabei wird der Kreislauf auf ganz natürliche Art und Weise angeregt.
    Auch innerlich angewendet hilft Honig, bald wieder fit und energiegeladener zu sein. Dazu werden 1 TL frisch gepresster Zitronensaft und 2 EL Honig mit einem Glas Wasser verrührt und schluckweise getrunken. Zwei Gläser pro Tag geben bald wieder mehr Kraft.
  • Zahnfleischenzündung und entzündliche Wunden
    Honig ist ein super Mittel bei kleineren Wunden. Er killt sogar resistente Bakerien und lässt Verletzungen rasch heilen. Dafür wird die gereinigte Wunde dünn mit Honig bedeckt.
    Dunkler Biohonig ist ein zuverlässiges Mittel gegen Zahnfleischentzündungen. Entweder etwas Honig lutschen oder direkt auf die entzündete Stelle auftragen.
  • Husten und Schlafstörungen
    Wer hat sich die Nächte noch nicht mit qualvollen Hustenattacken herumgeschlagen, weil der übliche Hustensaft nichts nützte? Klar, man kann Hustenblocker in der Apotheke beziehen. Es geht aber auch natürlich: Bier erwärmen und in eine Tasse geben. Einen TL Honig darunter rühren und langsam trinken.

    Für mich war das warme Honigbier, als ich Keuchhusten hatte, das einzige Mittel, mit dem ich nachts Schlaf finden konnte.




  • Trockene, juckende Haut und Ekzeme
    Auch bei juckender, trockener Haut ist Honig eine gute Wahl: Einfach einen Löffel flüssigen Honig mit gleich viel Olivenöl vermischen und die Haut dünn damit einreiben. Mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  • Schnupfen und Halsweh
    Die Empfehlung, Honig in heissen Tee oder heisse Milch zu rühren, ist nicht mehr zeitgemäss. Inzwischen weiss man nämlich, dass zu grosse Hitze die gesunden Inhaltsstoffe des Honigs zumindest teilweise zerstören. Wer bei Halsschmerzen auf Honigmilch schwört, sollte diese lauwarm zubereiten. Der Honig beruhigt den Hals aber auch, wenn er pur gegessen wird. Wie bereits oben erwähnt, hat sich Honig als Hausmittel bei Entzündungen bewährt, da er Bakterien und Keime zuverlässig tötet. Aus diesem Grund ist auch eine Nasenspülung mit Honig wirksam und schafft bei hartnäckigem, festsitzenden Schnupfen sofort Erleichterung: 1 TL Honig mit einem halben TL Salz in einer zur Hälfte mit laufwarmem Wasser gefüllten Tasse auflösen und mehrmals täglich damit die Nase spülen. Bereiten Sie etwas mehr von dieser Lösung zu, haben Sie ein gutes Mittel zum Gurgeln.

Wissenswertes rund um den Honig als Hausmittel

Billiger Honig ist oft gepanscht. Achten Sie unbedingt auf gute Qualität. Farbe und Geschmack sind davon abhängig, welche Blüten und Kräuter die Bienen anfliegen. Übrigens: Bis zu 10’000 mal müssen die fleissigen Bienchen ausfliegen, um ein Kilo Honig zu produzieren!

Honig als Hausmittel

Es ist normal, wenn Honig kristallisiert und das hat keinen Einfluss auf die Qualität. In warmem Wasser wird er schnell wieder flüssig.

Möchten Sie Honig als Hausmittel verwenden, kaufen Sie ihn am besten direkt beim Imker oder im Reformhaus.

Erstklassig ist der Manuka-Honig, der so manches Antibiotika ersetzen kann.
Möchten Sie mehr über Manuka-Honig erfahren? Dann gibt es hier interessante Bücher und die Bestellmöglichkeit, nicht nur für Literatur, sondern auch für den Honig:


Übrigens: Honig ist, kühl und dunkel gelagert, beinahe unbegrenzt haltbar und somit bestens für die Vorratshaltung geeignet.

Honig als Hausmittel

Fotos in diesem Beitrag: Quelle pixabay.de

 

Pastinaken

Pastinaken – ein Gemüse aus Omas Küche feiert sein Comeback

Mögen Sie Pastinaken? Schon die Steinzeitmenschen sollen Pastinaken gegessen haben und auch von den Römern weiss man, dass sie diese sehr schätzten. Seit einigen Jahren sind sie wieder vermehrt in unseren Gemüseläden zu finden. Als typisches Wintergemüse bietet sich die Pastinake in der kalten Jahreszeit als Lieferant von unverzichtbaren Nährstoffen an.
Gut zu wissen:
Sie können aus den gesunden Pastinaken Babynahrung hergestellen, die bekömmlich und frei von Schadstoffen ist.




Im Mittelalter kamen die Wurzeln sehr häufig auf den Tisch. Etwa vom 18. Jahrhundert an wurden sie von anderen Gemüsesorten verdrängt und hatten schliesslich den Ruf ein «Arme-Leute-Essen» zu sein. So führte sie rund 150 Jahre lang ein Schattendasein, bis sie in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Delikatesse wiederentdeckt wurden.

Die Pastinake – ein aromatisches, gesundes Wintergemüse

Pastinaken schmecken leicht süsslich, das Aroma wird durch den ersten Frost noch verstärkt. Sie eignen sich hervorragend für die Vorratshaltung. Unsere Vorfahren lagerten sie in Sand, wo sie bis in den Frühling hinein haltbar blieben.

Die einheimischen Wurzeln ähneln in der Form den Rüebli (Karotten), sind aber cremefarben und meist etwas grösser. Schauen Sie beim Einkauf darauf, dass das Gemüse unbeschädigt und fest ist.

Gesunde Pastinaken – das steckt drin:

Vor allem aufgrund ihres hohen Gehaltes an Kalium und Folsäure lohnt es sich, Pastinaken regelmässig zuzubereiten. Sie unterstützen dadurch Herz, Nerven und Muskelfunktion. Auch bringen sie viele B-Vitamine auf den Tisch und sind reich an Vitamin E. Dadurch unterstützen sie die Verdauung, wirken gegen Konzentrationsstörungen und Infektanfälligkeit. Die ballaststoffreichen Wurzeln liefern zudem Magnesium, Phosphor, Natrium und Kalzium in nennenswerten Mengen.

Pastinaken Babynahrung ist sehr empfehlenswert!

Die aromatische Rübe ist kaum anfällig auf Schädlingsbefall und muss deshalb beim Anbau nicht oder kaum mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden. Darum greifen immer mehr Mütter für die Säuglings- und Kindernahrung lieber zu Pastinaken als zu Rüebli. Pastinaken Babynahrung kann leicht selber gekocht werden, es gibt sie aber auch fertig in Gläsern zu kaufen.

Die Zubereitung der Pastinaken als Gemüse ist unkompliziert:

  • Die Wurzeln waschen, abschaben und nochmals kurz abspülen.
  • In kurze, dicke Stücke schneiden.
  • Grosse Pastinaken einfach kreuzweise einschneiden und dann schneiden, sodass es Würfel gibt.
  • In kochendem Salzwasser mit etwas Butter so lange köcheln, bis sie weich, aber noch bissfest, sind.
  • Die Kochflüssigkeit sämig einkochen, mit Muskat würzen und als Sosse verwenden.




Leckere, leichte Wintersuppe – vegetarisch

Pastinaken Wintergemüse
Pastinaken Wintergemüse

Diese Suppe hat herrlich viel Geschmack, die Zutaten sind für ca. 4 Personen berechnet.

  • 500 g Steckrüben
  • 200 g Rüebli
  • 200 g Pastinaken
  • 150 g Petersilienwurzeln
  • 1 kleine Stangen Lauch
  • 2 EL Butter
  • 1 TL Currypulver
  • Salz, Pfeffer, etwas Kümmel
  • 1 Liter Gemüsebouillon
  • 1 TL Majoranblättli kleingeschnitten.

Die Zubereitung:

  • Das Gemüse waschen und rüsten, in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Butter in einer Pfanne schmelzen und das Gemüse, ausser dem Lauch, darin andünsten.
  • Kümmel und Currypulver dazugeben, unterrühren und kurz mitdünsten.
  • Bouillon angiessen und alles ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  • Lauch dazugeben und nochmals 10 Minuten garen.
  • Pfanne vom Herd nehmen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Majoran darunter rühren und kurz ziehen lassen.
  • Auf Teller verteilen und mit Majoranzweigen garnieren.
Tipps:

Wenn Sie es scharf mögen, geben Sie zur Suppe ein paar Spritzer Tabasco.

Diese Suppe ist übrigens auch ideal als Mitternachtssuppe, wenn die Nacht mal wieder länger ist – zum Beispiel an Silvester!




 

 

 

Bratapfel Rezept

Bratapfel Rezept – super lecker!

Wenn Sie auf der Suche nach einem leckeren Bratapfel Rezept sind, dann haben Sie es jetzt gefunden!

Brauchen Sie einen Tipp für ein typisch weihnachtliches Dessert oder einfach etwas Süsses zum Kaffee oder Kakao? Dann sind Bratäpfel das Richtige! Sie lassen sich auf viele verschiedene Arten zubereiten. Ich habe eines meiner Liebingsrezepte für Sie aufgeschrieben. Möchten Sie aber lieber ein klassisches Bratapfel Rezept mit Marzipan ausprobieren, dann schauen Sie sich das Video am Ende dieses Beitrages an.




Rezept für 4 Bratäpfel

  1.  4 Äpfel waschen und der Seite, wo der Stiel ist, einen Deckel abschneiden.
  2.  Vorsichtig das Kerngehäuse entfernen und die Öffung vergrössern, dabei darauf achten, dass der Boden nicht beschädigt wird.
  3.  Damit die ausgehöhlen Äpfel innen nicht braun werden, mit etwas Zitronensaft beträufeln.
  4. 100 g Amaretti zerbröseln und mit 4 EL Kaffee einweichen.
  5.  2 EL gehackte Pistazien mit der Keksmasse und 1 EL zerlassener Butter vermischen.
  6.  In die Äpfel füllen und den Deckel wieder aufsetzen.
  7.  Die gefüllten Früchte in einer gefetteten Form im auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorgeheiztem Ofen backen.
Amaretti eignen sich gut als Füllung für Bratäpfel
Amaretti eignen sich gut als Füllung für Bratäpfel

Die Früchte sind nach etwa 20 bis 30 Minuten gar. In der Zwischenzeit wie folgt eine Sosse bereiten:



  1.  50 g Zucker mit 2 EL Wasser zu Karamell schmelzen und mit 200 ml Rahm sowie 1 TL Speisestärke verrühren.
  2.  Unter ständigem Rühren leicht einkochen lassen.

———————————————————-
Tipps und Ideen:

  • Ein Mini-Römertopf, speziell für Bratäpfel sieht nicht nur dekorativ aus, sondern eignet sich perfekt für jedes Bratapfel Rezept.
  • Er ist auch ein originelles Geschenk, welches Sie zum Beispiel mit Nüssen oder Schokalde füllen können.
  • Kaufen Sie sich mehrere dieser hübschen kleinen Bratapfel-Römertöpfe, dann können Sie das Dessert gleich darin auf den Tisch bringen.

Für mehr Informationen und Bestellmöglichkeit bei Amazon einfach ins Bild klicken.

 

Wenn Ihnen diese Rezepte und Tipps gefallen haben, schauen Sie doch bald wieder rein! In wenigen Tagen gibt es von mir den nächsten Beitrag für das diesjährige Adventskränzchen, einer weihnachtlichen Blogparade.

 

Reis für die Vorratshaltung

Reis gehört in jeden Notvorrat

Reis ist eines der Lebensmittel, welche sich sehr gut für den Notvorrat eignen. Und Gründe, sich Gedanken über eine sinnvolle Vorratshaltung zu machen, gibt es einige, darüber wurde auf dieser Seite schon mehrfach geschrieben.




Reis ist lange haltbar und vielseitig verwendbar. Fällt jedoch der Strom aus und gibt es keine Möglichkeit, ihn ausreichend zu kochen, nützt er nicht viel. Deshalb ist es sinnvoll, auch ein paar Beutel vorgekochten Reis vorrätig zu haben. Zwar muss dieser auch kurz gekocht oder gedünstet werden, das funktioniert aber in kleinen Portionen beispielsweise stomunabhängig auf einem Rechaud oder einem kleinen, mit Teelichtli betriebenen, Fondueofen.

Wertvolle Inhaltsstoffe

Sie wirken nicht nur sättigend, in den weissen Körnchen stecken viele wertvolle Inhaltsstoffe. Diese sind aber von Sorte zu Sorte verschieden. Allen gleich ist, dass sie lange sattmachen. In Asien gehört das Korn zu den Hauptnahrungsmitteln und die asiatische Küche ist bekanntlich gesund!

Reis ist ein Hauptbestandteil der asiatischen Küche
Reis ist ein Hauptbestandteil der asiatischen Küche

Reis gehört zu den wichtigsten Getreidesorten. Alle Reissorten bestehen zu einem grossen Teil aus Kohlehydraten, daneben enthalten sie Wasser, Fett und Eiweiss. Die Körnchen liefern zudem Ballaststoffe und folgende Mineralstoffe:

  • Eisen
  • Zink
  • Magnesium
  • Kalium

Das kleine Korn wirkt, dank Kalium, entwässernd und schützt damit Herz und Kreislauf und fördert den Stoffwechsel. Vor allem in Krisenzeiten, wenn eine abwechslungsreiche Ernährung, wie wir sie heute kennen und schätzen, nicht möglich ist, ist das kleine Korn ein wertvoller Lieferant an wichtigen Stoffen, die die Abwehrkräfte stärken und die Blutbildung fördern.

Auch reichlich Vitamine sind in den kleinen Körner enthalten:

  • Vitamin E
  • viele verschiedene B-Vitamine

Vollkornreis enthält besonders viele Ballaststoffe, die die Verdauung in Schwung bringen.

Wichtig – auf die Qualität kommt es an!




In Krisenzeiten und Hungersnöten möchte man einfach seine Familie und sich selbst satt bekommen. Jetzt, wo wir alles im Überfluss haben können, lohnt es sich unbedingt, auf die beste Qualität zu achten und Reis in Bio-Qualität zu kaufen. Die Böden der Reisfelder sind oft belastet, allen voran mit Arsen. Ausserdem entscheiden Verarbeitung und Reissorten über den gesundheitlichen Wert. Übrigens wurde auch in Bio-Reis schon Arsen nachgewiesen. Hier gibt es aber Grenzwerte, die eingehalten werden müssen.

Täglich sollte Reis nicht auf der Speisekarte stehen, wenn immer möglich ist ausserdem empfohlen, ihn vor dem Kochen gründlich zu waschen und das Wasser wegzugiessen.

Reisfelder in Südostasien
Reisfelder in Südostasien

Reis Kennenlern Box

Für mehr Informationen einfach ins Blick klicken

Gut zu wissen:

Weissem Reis wurden durch das Schälen leider viele Mineralstoffe und Vitamine genommen, mit Ausnahme des Parboiled Reis: Hier sorgt ein spezielles Verfahren dafür, dass die wertvollen Stoffe ins Korninnere gedrückt werden und zu rund 80 Prozent trotz des Schälens erhalten bleiben.

Tipps für die Vorratshaltung

Während die Ärmsten der Armen oft nur Reiskörner als einzige Nahrung haben, können wir aus dem Vollen schöpfen. Jedoch sollte der Notvorrat auch darauf ausgerichtet werden, dass im Ernstfall mit einfachen Mitteln aus den Reiskörnern eine schmackhafte Mahlzeit wird. Getrocknete Kräuter, eingemachtes Obst und Gemüse, langhaltende Käsesorten beispielsweise variieren den neutralen Reisgeschmack immer wieder neu.

Reist ist sehr vielseitig
Reist ist sehr vielseitig

Ausserdem liefert Mutter Natur jede Menge Zutaten, die aus Reis eine leckere Mahlzeit machen. Auf vorratshaltung.ch stellen wir immer wieder Schätze der Natur und ihre An- und Verwendung vor. Jetzt im Herbst sind es vor allem Nüsse, Pilze und Früchte, die gesammelt und für den Notvorrat haltbar gemacht werden können.




Ich freue mich, wenn Sie meine Seite bald wieder besuchen!

Schwarzwurzel – Winterspargel

Schwarzwurzel – gesunder «Winterspargel»

Die Schwarzwurzel war beinahe in Vergessenheit geraten. Selbstversorger, aber auch der ökologische Gemüseanbau, entdecken die dunklen Stangen seit einigen Jahren wieder neu. Und die gesunde Küche freut sich: Sind die mit dem Löwenzahn verwandten Schwarzwurzeln doch eine echte Bereicherung auf den Speisezetteln.

Die ursprünglich aus Spanien stammende Schwarzwurzel wird im Volksmund auch Winterspargel genannt. Dieses vitaminreiche Gemüse war im Mittelalter nicht als Lebens-, sondern als Heilmittel bekannt. Noch im 16. Jahrhundert galt die wild wachsende Schwarzwurzel als wirksames Gegenmittel bei Schlangenbissen und wurde Pestkranken als Medizin verabreicht. Kultiviert wird sie erst seit dem 17. Jahrhundert. Zählte man im 19. Jahrhundert noch rund 30 verschiedene Arten der Schwarzwurzel, so werden heute nur noch einige wenige angebaut.

Die gesunden Inhaltsstoffe der Schwarzwurzel

Schwarzwurzeln liefern die Vitamine C, B1 und E in nennenswerter Menge. Ausserdem stecken in ihnen wertvolle Mineralstoffe. Hier sind vor allem Folsäure, Kalium und Eisen zu nennen. Schwarzwurzeln sollten auch wegen ihres hohen Anteils an Ballaststoffen öfters auf dem Speiseplan stehen. Besonders für Frauen in den Wechseljahren ist das Gemüse zu empfehlen, es leistet nämlich einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Osteoporose. Schwarzwurzeln sind auch ideal für Diabetiker. Sie regen die Hirntätigkeit an und stärken Herz und Kreislauf. Ein weiterer Pluspunkt für das Wintergemüse: Es hat nur wenige Kalorien.



Schwarzwurzeln – Verwandte des Löwenzahns

Als Korbblütler sind die Schwarzwurzeln mit dem Löwenzahn und der Haferwurzel verwandt. Die Erntesaison der winterharten Pflanze reicht von Oktober bis in den Frühling hinein. Anbau und Ernte sind im Vergleich zu anderen Gemüsesorten etwas mühsam – lockere, tiefgründige Böden erleichtern die Arbeit. Schwarzwurzel eignet sich zum Einlagern, Einfrieren und Einmachen.

Ganz viel Schwarzwurzel-Wissen vermittelt Ihnen dieser Film. Das Video habe ich neulich entdeckt und denke, dass muss ich einfach verlinken 🙂

Die Schwarzwurzel in der Küche

Winterspargel oder gar Spargel der armen Leute wird die schmackhafte Wurzel mitunter genannt. Heute gilt sie unter den alten Gemüsesorten als die Neuentdeckung. Vegetarier und Veganer sowie alle, die sich bewusst ernähren und auf Bio setzen, betrachten die Schwarzwurzel als willkommene Abwechslung auf dem Teller. Das biologisch hochwertige Wintergemüse kann ähnlich wie Spargel zubereitet werden: Nach dem Entfernen von Schmutz und Erde werden die Wurzeln gründlich gewaschen und anschliessend geschält. Damit sie schön weiss bleiben, sollten sie nach dem Schälen sofort in Zitronen- oder Essigwasser gelegt werden.

Schwarzwurzeln lassen sich vielfältig zubereiten, aber es muss gar nicht immer ein aufwendiges Rezept sein: Kochen Sie die Wurzeln in Salzwasser mit einem Schuss Essig weich und servieren Sie sie gesalzen, mit zerlassener Butter, Spiegelei und Salat.

Buchtipp:

Hinweis für die Verarbeitung:

Tritt beim Schälen ein milchiger Saft aus, ist das ein Beweis für die Frische der Wurzel. Er färbt sehr stark, weshalb Sie eine Schürze und Küchenhandschuhe bei der Zubereitung tragen sollten. Die Verfärbungen lassen sich nur schwer auswaschen.




Neu gibt es auf meiner Seite die Kategorie «Gesunde Rezepte», wo Sie in Kürze auch mehr über die Schwarzwurzel finden werden.