Kaffee – auch ohne Strom frisch gebrüht geniessen

Es gibt gute Gründe, auf Kapselkaffee und Vollautomaten zu verzichten

Der Filterkaffee ist wieder im Trend. Ein Hauptgrund für viele Kaffeeliebhaber, keine Kaffeekapseln mehr zu verwenden, sind sicher die anfallenden Müllberge. Und auch geschmacklich gibt es einen grossen Unterschied.

Auch wenn Kaffeevollautomaten und Kaffeekapseln immer günstiger werden, ist Grossmutters Kultgetränk wieder da: Frisch aufgebrüht und sofort serviert, macht er echte Kaffeeliebhaber glücklich. Damit der Filterkaffee auch wirklich gelingt, sollte er so zubereitet werden, wie es schon unsere Grossmütter getan haben. Der positive Nebeneffekt: Den Kaffeesatz müssen Sie, im Gegensatz zu Kapseln, nicht einfach wegwerfen, denn auch dafür finden sich in Omas Aufzeichnungen einige nützliche und verblüffende Tipps. Doch dazu mehr in einem nächsten Beitrag.

Gegen Vollautomaten spricht oft der Preis: Die Anschaffung lohnt sich vor allem in Singlehaushalten, oder wenn nur einer in der Familie regelmässig Kaffee trinkt, nicht. Ausserdem sind beide, sowohl Kapselkaffeemaschinen als auch Vollautomaten vom Strom abhängig. Und was, wenn Sie gerade keinen Zugang zu einer funktionierenden Steckdose haben?

Kaffee gehört übrigens immer in den Notvorrat, selbst dann, wenn Sie eigentlich nicht wirklich Kaffeetrinker sind. Sollte in einer wirtschaftlichen Krise der Tauschhandel wieder an Bedeutung gewinnen, kann ein Päckchen Kaffee “goldwert” sein. Ich bereite gerade einen Artikel über Tauschhandel vor, den Sie im Januar 19 auf dieser Seite finden können.

So wird ein feiner Filterkaffee richtig gebrüht

  • Für die Filtertüte muss das Kaffeepulver fein wie Sand gemahlen werden.
  • Nicht nur der Kaffee, sondern auch das Wasser haben Einfluss auf das Ergebnis. Deshalb brühen manche Kaffeeliebhaber Ihren Filterkaffee mit Mineralwasser, natürlich ohne Kohlensäure. Leitungswasser enthält oft zu viel Kalk: Je kalkhaltiger das Wasser, desto mehr bindet es die aromagebenden Säuren. Möchten Sie Leitungswasser verwenden, so empfiehlt sich die Anschaffung eines Wasserfilters.
  • Einen Fehler, den viele machen: sie kochen ihren Kaffee. Tatsächlich sollte Filterkaffee aber gebrüht werden. Das heisst: Die ideale Temperatur liegt bei etwa 90 Grad. Lassen Sie also das aufgekochte Wasser einen Augenblick ruhen, bevor Sie es über das Kaffeepulver giessen.
  • Welche Kaffeemarke ist die beste? Grossmutter hatte noch nicht die riesige Auswahl, die uns heute zur Verfügung steht. Und da die Geschmäcker bekanntlich sehr verschieden sind, können wir Ihnen keinen Tipp geben. Auch in meinem Bekanntenkreis hat jeder seine Lieblingskaffeesorte, auf die er schwört.

    Kaffee brühen ohne Filter

    Kaffeebereiter
    Free-Photos / Pixabay

    Die eleganteste Art, Kaffee ohne Strom zu brühen, ist sicher ein Kaffeebereiter, wie im Foto zu sehen.


    Aber, es geht auch anders:

Was früher bei uns üblich war und in manchen Ländern bis heute selbstverständlich ist, können wir natürlich auch immer noch so machen: Das Kaffeepulver nicht allzu fein mahlen, einen gehäuften Teelöffel (nach eigenem Geschmack mehr oder weniger) in eine Tasse geben, und mit siedend heissem Wasser übergiessen. Sobald sich der Satz gesetzt hat, können Sie den Kaffee geniessen. Auch wenn es eigentlich keinen Grund gibt, daheim auf diese Weise einen Kaffee zu kochen: Als Outdoorfan bereite ich mir gerne mal eine gute Tasse Kaffee in der Natur zu.

Und noch eine Variante, die auf Kaffeefilter oder Filtertüten verzichtet: Geben Sie das Kaffeepulver in eine Kaffeekanne und giessen wiederum siedend heisses Wasser darüber. Kurz ziehen lassen und durch ein feines Sieb in die Tassen giessen. Kein Sieb zur Hand? Dann vorsichtig ausschenken, normalerweise bleibt der Kaffeesatz in der Kanne am Boden zurück.

Kaffee richtig aufbewahren

Haben Sie Ihre Lieblingsmarke gefunden, bewahren Sie den Kaffee kühl, luftdicht eingepackt und trocken auf. Allerdings gehört er nicht in den Kühlschrank, dort würde er schnell an Aroma verlieren. Aus dem gleichen Grund sollten Sie möglichst keine grossen Vorräte mahlen, sondern nur so viel, wie Sie gerade brauchen. In den Vorratsschrank gehören Kaffeebohnen, kein Kaffeepulver. Wenn Sie Ihren Kaffee bereits gemahlen kaufen, sollten Sie ihn nach dem Öffnen der Verpackung in eine luftdicht schliessende Dose umfüllen und bald verbrauchen.

Kaffeebohnen ohne Strom mahlen? Kein Problem:

Für echte Kaffeeliebhaber lohnt sich eine Kaffeemühle mit Kurbel im Notvorrat, so können Sie sich Ihr Lieblingsgetränk vollkommen vom Strom oder Ort unabhängig zu jeder Zeit zubereiten.

 

 

Related Post