Schnupfen? So nicht!

So werden Sie den Schnupfen los – Tipps aus der Naturapotheke

Schnupfen ist vor allem in der kalten Jahreszeit weit verbreitet. Mindestens einmal im Jahr plagt er wohl jeden von uns. Selbstversorger und «Kräuterhexen» haben vorgesorgt und wissen, dass gegen jedes Leiden ein Kraut gewachsen ist. Schön, wenn man dieses rechtzeitig zur Hand hat.
Und wenn nicht? Dann müssen Sie noch lange nicht zur Chemiekeule greifen.

Viele natürliche Mittel helfen gegen Schnupfen
Viele natürliche Mittel helfen gegen Schnupfen

Im Küchenschrank finden sich gut wirksame Mittel und mit ein paar Handgriffen lässt sich damit eine wirksame Naturmedizin gegen Schnupfen herstellen.




Meerrettich mit Honig und Zwiebelsaft

Frischer Meerrettich enthält jede Menge Senföle. Diese wirken schleimlösend und regen sowohl die Verdauung als auch den Stoffwechsel an. In Verbindung mit Zwiebelsaft und Honig ergibt der Meerrettich ein natürliches Antibiotikum.

So wird es gemacht:

• Schneiden Sie zwei grosse Zwiebeln in grobe Würfel und geben Sie diese mit 3 TL Honig in ein Glas. Über Nacht stehen lassen, in der Zeit bildet sich der Zwiebelsaft.

• Den Saft abschöpfen oder durch ein Sieb giessen.

• Frischen Meerrettich reiben, Sie benötigen ca. 4 EL.

• Den Zwiebel-Honig-Saft mit dem Meerrettich verrühren.

• In ein verschliessbares Glas geben.

Von dieser Mischung nehmen Sie über den Tag verteilt etwa alle 3 Stunden oder bei Bedarf eine kleine Menge ein.




Vitamin C – frische Säfte selber machen

Frisch gepresst enthalten Frucht- und Gemüsesäfte besonders viel Vitamin C. Trinken Sie deshalb in der Schnupfenzeit vorbeugend täglich ein grosses Glas frisch gepressten Saft oder einen Smoothie. Besonders geeignet, da reich an Vitamin C, sind Orangen, Zitronen, Sanddorn, Hagebutten, Kiwi oder folgende Gemüsesorten: Peperoni (Paprika). Grünkohl, Rosenkohl und Brokkoli.
Ist der Schnupfen schon da, benötigen Sie natürlich ebenfalls reichlich Vitamin C.

Also nicht vergessen, bei Hudelwetter und Kälte reichlich Obst und Gemüse in den Speiseplan einzubauen!

Inhalieren befreit die Nase
Inhalieren befreit die Nase

Inhalieren

Durch Inhalieren werden die Atemwege befreit und Sie können wieder durchatmen. Es gibt verschiedene Mittel, welche Sie dem heissen Wasser zusetzen können. Kamille ist beispielsweise ein mildes Heilkraut, welches schleimlösend und entzündungshemmend wirkt und ausserdem die Durchblutung der Schleimhäute fördert.

Andere geeignete Zusätze sind beispielsweise Thymian, Pfefferminzöl, Fichtennadelöl oder Eukalyptusöl.
Achten Sie bei Schnupfen darauf, genügend zu trinken und ausreichend zu schlafen. Neben Frucht- und Gemüsesäften ist warmer Tee die beste Wahl.

Kamille ist ein gutes Mittel gegen Schnupfen
Kamille ist ein gutes Mittel gegen Schnupfen

Wenn sich höheres Fieber einstellt und Sie sich mehr als 3 Tage krank fühlen, sollten Sie einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen.




Welche ist Ihre Geheimwaffe gegen Schnupfen und Erkältungen? Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie doch einen Kommentar! 

Related Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.