Wie vitaminreich ist eingemachtes Obst und Gemüse?

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, wie gesund eigentlich selbst eingemachte Früchte und Gemüse sind? In industriellen Konserven werden oft künstliche Vitamine zugefügt. Ob diese wirklich gut für die Gesundheit sind, ist umstritten. Wir bevorzugen natürliche Kost.

Halten Sie sich an die angegebenen Zeiten und kochen Sie das Einmachgut nur so lange, wie nötig. Dann ist es eine wertvolle Ergänzung für Ihren Notvorrat.

Über den Vitaminreichtum von selbst gemachten Konserven

Bis etwa Mitte vom letzten Jahrhundert war Einkochen und überhaupt die Vorratshaltung noch selbstverständlich. Schon Anfang des 20. Jahrhunderts ergaben Studien, dass gewissenhaft sterilisierte Lebensmittel einwandfrei und vollwertig frischgehalten werden. Mit der Zeit, also wenn Sie das Eingemachte länger als ein Jahr lagern, verringert sich der Vitamingehalt zwar, aber als Ergänzung in einer Zeit, in der frisches Obst und Gemüse nicht immer verfügbar ist, sind Haushaltskonserven eine gute Alternative.

Vitamine, die hitzeempfindlich sind, gehen beim Einkochen bis etwa 30 % verloren. Allerdings weiss man heute, dass auch Frischobst von der Ernte über den Händler bis zum Verbraucher einiges an Vitaminen einbüsst. Besonders Salat sollte so rasch als möglich gegessen werden.

Fazit: Wenn Sie die Möglichkeit haben, reifes, einwandfreies Obst und Gemüse einzukochen, sollten Sie diese nutzen. Greifen Sie am besten auf ganz frische Ware zurück.

Autorin Michaela Km.

Related Post